Filter schliessen

Ho’oponopono – der hawaiianische Weg zu Liebe, Glück und Wohlstand

Was sind die Ziele des Ho’oponopono? Dies Frage lässt sich einfach beantworten: «Das Leben des Einzelnen und der Gemeinschaft zu verbessern.» Dies wirklich zu leben, ist jedoch im Alltag etwas herausfordernder.

Wir leben in einer hektischen Welt und sehnen uns nach Ruhe, Frieden, Gesundheit und Erfüllung im Leben. Hektik, Stress, Konflikte mit dem Umfeld, in der Familie, am Arbeitsplatz, aber auch in uns. Wir fühlen uns hin und her gerissen zwischen unseren Wünschen und Bedürfnissen, unseren Hoffnungen und Ängsten.

 

In der Werbung, der Politik und vielem mehr wird uns vorgegaukelt, dass, wenn wir dieses und jenes kaufen, dieser politischen Wahl zustimmen, oder jenes ablehnen, wir das im Innersten Gesuchte finden werden. Dass dem nicht so ist, wissen wir alle und doch verführt uns die Hoffnung immer wieder dazu, Gesundheit, Ruhe und Frieden im Aussen zu suchen. Wir versuchen uns ein Stück davon im Aussen zu kaufen, indem wir den Verlockungen unserer Konsumgesellschaft nicht widerstehen können.

 

Ich weiss nicht, wie es Ihnen geht, aber ich erlebe nach solchen „Käufen“ immer wieder, dass ein schales Gefühl bleibt, bzw. es hat sich nicht wirklich etwas verändert – ausser meinem Kontostand.

 

Die hawaiianisch-schamanische Tradition und die transpersonale Psychologie haben einiges gemeinsam. Sie verstehen den Menschen als Mitschöpfer der Situationen, die er oder sie erlebt. Betrachten wir dazu kurz zwei Techniken bzw. Haltungen: Die Welt entspricht Deinen Gedanken und Ho’oponopono

 

Mit unseren Gedanken und Vorstellungen erschaffen wir unsere Welt. Wir nehmen nur das wahr, was wir wahrnehmen wollen. Ganz egal ob ich aggressiv oder bei bester Laune bin, die Welt um mich herum reagiert auf mich. Wir nennen dies das Gesetz der Resonanz. Während wir uns gerne sagen lassen, dass die Welt durch unsere Freude angesteckt wird, sind wir bei den negativ bewerteten Eigenschaften ganz anderer Ansicht. Wir haben mit den Aggressionen da draussen nichts zu tun. Nun, was auf den ersten Augenblick ganz stimmig erscheinen mag, macht uns, bei genauerem Hinschauen, zu Opfern. Wenn ich nichts dafür kann, wie die Welt um mich herum ist, kann ich auch nicht wirklich etwas ändern. Sobald ich jedoch akzeptiere, dass ich durch meine innere Einstellung ebenfalls etwas dazu beigetragen habe, dass die Welt um mich herum so reagiert, kann ich meinen Teil zu mir nehmen und diesen verändern. Und durch meine Veränderung in meinen Gedanken und Haltungen, verändert sich die Welt.

 

Im alten Hawaii haben sie dieses Prinzip schon sehr früh entdeckt und Techniken entwickelt, die diesem Umstand Sorge tragen. Eine dieser Techniken (welche es in ganz verschiedenen Variationen gibt) nennt sich Ho’oponopono.

 

Ho’oponopono bedeutet soviel wie, die Dinge richtig stellen. Dabei geht es darum, die eigenen Wahrnehmungen, Gedanken und Gefühle ganz frei aussprechen zu dürfen und durch einen geleiteten Prozess, innerhalb von kürzester Zeit Lösungen zu finden, die zu einem neuen Verständnis und Frieden, im Innern und im Aussen, führen.
Dadurch entsteht ein tiefes Gefühl von Anerkennung, Akzeptanz und Erfüllung.

 

Ich wünsche Dir ein erfülltes Leben
Aloha
Gerhard Schobel

 

https://www.aeon.ch/alternative-heilmethoden/ho-oponopono-die-hawaiianische-friedenstechnik-und-heilmethode/

top