Filter schliessen

Stromaviskoelastizität und Behandlung der viszeralen Arterien nach E. Hebgen (2-Tageskurs)

23.10.2020

 
Organe bestehen grösstenteils aus Bindegewebe (dem Stroma). Es ist das Gerüst eines Organs. Das Bindegewebe der Organe steht von seinem Ursprung her in Verbindung mit den übrigen faszialen Geweben. Liegen Störungen im Bereich des Organstromas vor, verändert das die Dichte eines Organs und führt zu Dysfunktionen. Mit geübten Händen lassen sich die Veränderungen im Stroma aufspüren und beseitigen. In diesem Konzept werden Organe als fasziale Strukturen betrachtet. Ebenfalls lernen Sie die Palpation und Behandlung von Organ- und anderen Körperarterien kennen.

Inhalt
Funktionelle Anatomie der Organe
Osteopathische Ketten
Palpation der Stromaviskoelastizität und der Organarterien
Befunderhebung
Behandlung der Stromaviskoelastizität und der Organarterien: Verdauungsorgange, Urogenitalsystem und Thoraxorgane

Ziele
Sie können das Gelernte direkt im Praxisalltag erfolgreich umsetzen.

 

Kontakt

AcuMax Med AG
Promenadenstrasse 6
5330 Bad Zurzach
Telefon: 0041 56 511 76 00

 

 

 

top